Tapfere Leistung in heißem Klima

Tapfere Leistung in heißem Klima

Spielort:

Ruhrbezirk, Knaben D 6:6 Gruppe A, 3. Spieltag

HeimGastErgebnis
TV Jahn Hiesfeld 4Kahelnberger HTC  40:1
TV Jahn Hiesfeld 4HTC Uhlenhorst  40:2
TV Jahn Hiesfeld 1Verein0:0
TV Jahn Hiesfeld 1Verein0:0

Spielbericht:

Pünktlich und bereit bei schwül warmen 29°C waren unsere Hiesfelder D4 Knaben zum letzten Turnier vor den Sommerferien auf der feinen Anlage des Moerser Hockeyclubs erschienen.

Das erste Spiel gegen den KHTC Mülheim verlief hakelig und teilweise ruppig. Ein erster Angriff von unseren Jungs durch Mats konnte von den Mülheimern nur durch ein Foul im Schusskreis gestoppt werden. Leider gibt so etwas nur Freischlag außerhalb des Schusskreises, was aufgrund der gut aufgestellten Abwehr des Gegners nichts einbrachte. Es entwickelte sich ein zerfahrendes aber doch spannendes Spiel in dem die Abwehren im Vordergrund standen, allerdings mit leichter Feldüberlegenheit für Kahlenberg. Unsere gut aufgestellte Defensive Keno, Simon L., Henry und Arne klärte mehrfach souverän gegen die anrennenden Gegner. Simon B. im Tor konnte sich mehrfach in  kritischen Situationen auszeichnen. Eine Unaufmerksamkeit führte dann zu einem Torschuss aus halb rechter Position, der unhaltbar ins lange linke Eck unseres Tores einschlug. 1:0 für den KHTC . Unsere Angriffe durch Paul, Mats, Hendrik, Jordi und Elias hingegen wurden vom Gegner kompromisslos, leider manchmal auch durch fußballerische Einlagen und unregelrechte  (nach D-Knaben Reglement nicht erlaubt) Befreiungsschläge im eigenen Schusskreis abgewehrt. Die Schiedsrichter wirkten diesbezüglich leider nicht immer ausreichend informiert. Leittragende waren hier leider unsere Jungs. So bekam Elias einen dieser Befreiungsschläge schmerzhaft ans rechte Knie und musste zum Ender der ersten Halbzeit mit Eis behandelt werden, konnte danach aber weiterspielen: Die resultierenden Freischläge brachten leider nichts zählbares ein, so dass es am Ende beim unglücklichen 1:0 gegen uns blieb. Wir freuen uns auf die C-Jugend, wo solche Dinge mit Penalty geahndet werden. Wäre das hier so gewesen, das Spiel wäre sicherlich anderes ausgegangen.

Das 2. Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim wurde unter der Leitung eines der besten deutschen Nationalschiedsrichtern Christian Blasch, (ein Vater eines Uhlenhorster Spielers) angepfiffen. Er pfiff erwartungsgemäß fehlerfrei, jedoch fiel er auch durch andauerndes lautes Coaching seiner eigenen Mannschaft auf. Das Spiel selbst verlief ähnlich dem ersten und aussgeglichen ohne erkennbare Feldüberlegenheit. Aber auch hier fehlte unseren Jungs das Glück, als der Gegner mehrere Torschüsse im letzten Moment von der Linie kratzte. In der Hiesfelder Drangfase hinein fiel das 1:0 für Uhlenhorst durch einen Konter. Nach der Halbzeit versuchten unsere Jungs alles, den Rückstand aufzuholen, wurden dann aber kurz vor Schlusspfiff erneut ausgekontert und gegen zwei Stürmer hatte der gute Torhüter Arne alleine keine Chance, so dass dieses Spiel 2:0 für Uhlenhorst endetet. Mindestens ein Unentschieden wäre hier leistungsgerecht gewesen. Diesmal war das Glück nicht auf unserer Seite, aber unsere Jungs lassen den Kopf nicht hängen. Das nächste Mal gewinnen wir.

Aufstellung: Simon Bähr (TW 1. Spiel), Henry Droese, Elias Karschti, Jordi Kreienberg, Keno Kolmann, Simon Leyk, Paul Overmeyer, Mats Penkatzki, Arne Wiedemann (TW 2. Spiel), Hendrik Wiedemann
Trainer: Friedel Krinn, Anna Kibben

Erstellt von: Andreas Leyk