Licht und Schatten am 3. Advent

Licht und Schatten am 3. Advent

Spielort:

Regionalliga, Gruppe A, Mädchen B, Spieltag 2

HeimGastErgebnis
Kahlenberger HTCTV Jahn Hiesfeld 16:0
TV Jahn Hiesfeld 1Eintracht Dortmund1:0
TV Jahn Hiesfeld 1Gladbacher HTC2:1

Spielbericht:

Am 2. Spieltag in der Regionalliga ging es für die Mädchen B zur Eintracht nach Dortmund. Im ersten Spiel traf man auf den Kahlenberger HTC und der legte direkt richtig los. Teilweise hatte man den Eindruck, dass der KHTC eine Spielerin mehr auf dem Platz hatte. Immer stand irgendwo irgendjemand frei und ballerte auf unser Tor. Unsere Abwehr schwamm und der Angriff konnte nicht für Entlastung sorgen. Die wenigen Angriffe wurden nicht zu Ende gespielt oder von der Abwehr des KHTC abgefangen. So fiel das 1:0 für den KHTC fast zwangsläufig. Das in der ersten Halbzeit nicht mehr daraus wurde lag im Wesentlichen an unserer Torfrau Carla Wagner. Das knappe Ergebnis gab zumindest Hoffnung auf Besserung in Halbzeit zwei. In der zweiten musste man allerdings recht schnell das 2:0 und 3:0 schlucken und ergab sich danach dem Schicksal. Am Ende stand eine verdiente 6:0 Klatsche. Danach gab es eine ziemlich lange Mannschaftsbesprechung in der der Trainer den Mädels vermutlich erklärt hat, dass erst nächste Woche Weihnachten ist und er nicht zum Geschenke verteilen nach Dortmund gefahren sei. In Spiel zwei und drei lief es dann jedenfalls wesentlich besser.

Zweiter Gegner des Spieltages waren die Hausherrinnen. Der Einsatz stimmte jetzt und nachdem die Mädels sich in die Partie gebissen hatten gelang auch der ein oder andere vernünftige Angriff. Die Dortmunder spielten mit und so entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Mit dem 0:0 zur Halbzeit konnte man zufrieden sein. Das sah schon ganz anders aus als gegen den KHTC. In der zweiten Halbzeit erspielte man sich ein leichtes Übergewicht und drückte nunmehr auf die Führung. Nachdem unser Angriff jedoch zwei Großchancen versiebte stellten wir uns langsam auf ein Unentschieden ein. Und jetzt schlug die Stunde unserer Abwehrspielerin Nia Hellmann. Sekunden vor Schluss sprachen die Schiedsrichter unserem Team eine kurze Ecke zu. Es war klar. Dies ist die letzte Aktion des Spiels und was macht Nia? Sie schlenzt den Ball halbhoch und unhaltbar für den Torwart zum 1:0 ins Tor.

Im dritten Spiel ging es dann von Anfang an richtig zur Sache. Mit Vollgas lief der GHTC auf unser Tor zu und schaffte innerhalb kürzester Zeit das 1:0. Unsere Mädels revanchierten sich mit den gleichen Mitteln und so entwickelte sich eine intensive Partie, die alles abverlangte. Jette Kibben erzielte dann kurz vor der Halbzeit das wichtige 1:1. Nach der Halbzeit ging es dann mit dem gleichen Tempo weiter. Chancen auf beiden Seiten aber kein Tor. Dann erneut eine kurze Ecke und erneut Nia Hellmann. Diesmal vom kurzen Pfosten. Danach galt es, das 2:1 gegen die wütend anrennenden Gladbacherinnen zu sichern, was letztlich auch bravourös gelang.

Am Ende gingen alle nach der morgendlichen Pleite mit einem zufriedenen Grinsen in die Winterpause.

Die Lage in der Liga: Uhlenhorst und Kahlenberg liegen unangefochten auf den Plätzen eins und zwei. Dahinter liegen der RHTC Leverkusen punktgleich mit unseren Mädels auf Platz drei und vier, nur durch das Torverhältnis getrennt. Also, alles drin im neuen Jahr.

 

Aufstellung: Carla Wagner (TW), Mariella Bisceglia, Lielle Dohmen, Lea Hellmann, Nia Hellmann (2), Jana Hill, Sophia Krisch, Finja Roll, Amelie Dilla, Jette Kibben (1)
Trainer: Kai Hellmann
Betreuer:

Erstellt von: phill