Knaben A erreichen 5. Platz in Westdeutschland

Knaben A erreichen 5. Platz in Westdeutschland

Spielort:

Regionalliga, Zwischenrunde, Knaben A, Spieltag 3, Samstag, 08.09.2018

HeimGastErgebnis
Blau-Weiß KölnTV Jahn Hiesfeld 12:3

Spielbericht:
Im letzten Spiel der Zwischenrunde der Knaben A galt es gegen Blau-Weiß Köln an die gute Leistung des letzten Spiels anzuknüpfen. Nach dem sensationellen Sieg gegen Rot-Weiß Köln sollten auch diesmal drei Punkte her. Rechnerisch war zwar ein Einzug in die Finalrunde der besten vier Mannschaften aus dem Westdeutschen Hockey-Verband noch möglich, aber aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses von Rot-Weiß Köln nicht realistisch. Auf jeden Fall sollte es aber ein hervorragender 5. Platz werden.

Von Beginn an wurde um jeden Ball gekämpft und es ergaben sich sehr schnell hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Die Kölner erwischten den besseren Start. Erst konnte Tobias Poppe mit einer tollen Parade einen Schuss aufs Hiesfelder Tor abwehren, doch in der 8. Minute konnten die Blau-Weißen den Ball durch eine gute Einzelleistung im Hiesfelder Tor unterbringen. Zum Ende der ersten Halbzeit fanden die Hiesfelder immer besser ins Spiel. Das bemerkte auch der gegnerische Trainer, der in der 20. Minute die erste Auszeit im Spiel nahm. Anders als im Spiel gegen RW Köln konnten die Veilchen das Spiel nicht aus der Defensive heraus gestalten, sondern mussten im Laufe des Spiels immer mehr die führende Rolle übernehmen. Es ergab sich ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit wurden die Veilchen deutlich stärker. Ein Nachschuss von Jakob Uphues nach einer kurzen Ecke erlöste in der 3. Minute der zweiten Hälfte die mitgereisten Fans. Das Passspiel der Hiesfelder wurde nun deutlich präziser. Die Außenpositionen wurden gut ins Spiel eingebunden und konnten immer wieder in den gegnerischen Schusskreis vordringen. In der 42. Minute kam es zu einer unübersichtlichen Aktion im Kölner Schusskreis und mit ein wenig Glück auf Hiesfelder Seite kullerte der Ball zum 1:2 über die Torlinie. Es folgte die zweite Auszeit des sichtlich unzufriedenen Kölner Trainers, der kurze Zeit später von den Unparteiischen ermahnt wurde. Wieder gelang den Veilchen ein guter Angriff mit einem satten Schuss aufs gegnerische Tor. Den Abpraller nutzte diesmal Nils Hartley und verwandelte sicher zum 1:3. Nach einer strittigen Entscheidung der Schiedsrichter in der Hiesfelder Hälfte handelte sich der am Seitenrand lautstark agierende Trainer von Blau-Weiß mit der zweiten Ermahnung eine gelbe Karte ein. Darauf gelang in der 56. Spielminute erneut ein Angriff gegen die jetzt personell geschwächten Kölner über die rechte Seite – leider ging der Schuss von Nils Hartley seitlich am Tor vorbei. Zum Ende wurde das sicher gewonnen geglaubte Spiel nach ein paar individuellen Fehlern und einer gelben Karte mit der verbundenen Zeitstrafe für Can-Luca Colnar doch noch zu einer reinen Nervenpartie. 2 Minuten vor Abpfiff verkürzten die Kölner durch einen gut rausgespielten Konter zum 2:3. In der buchstäblich letzten Minute der Partie erhielten die Kölner eine kurze Ecke zugesprochen, konnten den Ball aber nicht verwandeln. Es blieb beim verdienten 2:3 Endstand.

„Glückwunsch zu einer sehr guten Saison!“, bemerkte auch Manuel Freynik, Sportlicher Leiter der Hockeyabteilung des TV Jahn Hiesfeld. Weiter so!

Aufstellung: Tobias Poppe (TW), Can-Luca Colnar, Henry König, Jannes Rink, Jamie Hielscher, Matz Steidl, Noah Bergforth, Max Schmidt, Jakob Uphues, Arne Kill, Tom Bordin, Nils Hartley, Arne Schmalenbach, Jan Marten

Trainer: Fabian Barfeld, (Benedikt Janssen)

Erstellt von: Sandra Uphues, Christian Kill